Bernhard Brink

Bernhard Binks Mega-Songs aus den 70ern wie „Liebe auf Zeit“, „Ich wär so gern wie du“, „Frei und abgebrannt“ und „Alles braucht seine Zeit“ bescherten dem Schlager-Star Millionenverkäufe.

Auch in den 80ern prägte der fröhliche Wuschelkopf Melodien für die Ewigkeit. Man denke nur an „Du entschuldige ich kenn dich“ oder „Nikita“.

Bernhard Brinks Musik ist zeitlos gut, auch die neueren Erfolge wie „Blondes Wunder“ und „Nie mehr“ dokumentieren eindrucksvoll seine ununterbrochene Popularität. Auch als Moderator des MDR-Schlagermagazin sowie des Jahres-Highlights „Schlager des Jahres“ konnte sich Brink einen Namen machen.
Kein geringerer als der Graf von „Unheilig“ schrieb Bernhard den Hit „Von hier bis zur Unendlichkeit“ auf den Leib. Spätestens seitdem zählt Berhard zu den absoluten Kultstars des deutschen Schlagers.

„Was morgen passiert, weiß kein Mensch – Gott sei Dank !“ son Brinks spontane Antwort auf die Frage nach seinen Zukunftsplänen. Statt sich in Träumen und Visionen zu verlieren, lebt der große Blonde im Hier und Heute, denn „der heutige Tag hält doch genug Überraschungen bereit“. Viele Ziele sind bereits erreicht, was darüber hinaus geht, wird auch gerne genommen: „Hauptsache, man nimmt sich selbst nicht so wichtig !“ 

 

VIDEO > „Hit Medley“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Claudia Jung
Antonia
Menü